Aktuelles-Detail

Mit zwei ersten Plätzen beim Rennwochenende am 7.-9. August 2015 im Autodrom Most (Tschechien) konnte Max Kottmayr erneut sein bemerkenswertes Fahrertalent im Chevy Cruze Eurocup unter Beweis stellen.

Nach dem Gewinn des Qualifying von «MAX» am Freitag ließ es sich Günter Hofbauer, Geschäftsführer von MOST Mobile nicht nehmen, beim ersten Rennen am Samstag persönlich dabei zu sein und überraschte damit spontan den smarten Meistertitel-Aspiranten. „Zu unserem Engagement als Förderer gehört auch die persönliche Beziehung und der permanente Gedankenaustausch. Schließlich sollen wir wissen, wo wir in unserer Funktion ein Talent wie MAX bei der Planung seiner weiteren Rennsport-Karriere unterstützen können.

Hofbauer weiter: „Die finanzielle Unterstützung eines echten Passionisten wie «MAX» ist sicher eines der wichtigsten Elemente, denn ohne Geld kommt man im Rennsport nicht voran. Wenn man allerdings auf den richtigen Nachwuchs-Kandidaten setzt, zahlt sich das auch für ein B2B-Unternehmen wie MOST aus. Denn anders als bei den teuren Rennserien ist der finanzielle Einsatz noch sehr überschaubar und man bekommt dafür sehr viel Nähe zum Fahrer selbst und zum ganzen Team. Ich genieße es immer wieder, selbst und in Begleitung von Kunden direkt im Fahrerlager zu sitzen, Werkstattluft zu schnuppern und den Nervenkitzel schon vor der Startaufstellung zu spüren.“

Kottmayr und MOST – eine Partnerschaft der Vorreiter

Beim ersten Rennen am Samstag mit 15 Fahrzeugen am Start und bei 35 Grad Hitze fuhr «MAX» mit Startnummer 1 souverän seinen Teamkollegen von Pfister Racing trotz eines heftigen Kontakts in der zweiten Schikane davon. Runde für Runde konnte er seinen Abstand auf die Verfolger ausbauen und schloss das Rennen mit erstmals unglaublichen 8 Sekunden Abstand zum Zweitplatzierten im Chevy Cruze Eurocup ab.

„MAX passt super zu MOST“ so Günter Hofbauer. „Er hat ein sehr klar definiertes Ziel, zu den Besten zu gehören und unterstreicht das einfach durch eine perfekte, gleichbleibende Performance. Ich habe das in meiner Disziplin Unternehmensentwicklung auch immer so gehalten und die Firma ist mittlerweile auch viele Sekunden vor den Verfolgern.“

Das zweite Rennen im Autodrom Most zeigte die hohe Leistungsdichte und Chancengleichheit im Chevrolet Cruze Eurocup. Max Kottmayr fuhr am Sonntag dann aber auch den zweiten Sieg ein. Der Gewinn in der Ravenol Rookie Cup-Wertung 2015 ist ihm somit schon sicher und mit nunmehr 12 Punkten Vorsprung verfügt er über ein gutes Polster, um sich beim Abschlussrennen im Rahmen der FIA GT am 21.08. - 23.08.2015 am Slovakia-Ring (SK) letztlich auch den Titel zu holen.

 

 


Nach oben