Aktuelles-Detail

Nun ist es amtlich: Die künftige Adresse der neuen MOST Europazentrale wird nach dem ersten in Fürth produzierten Design-Truck „Futuria“ benannt. Am 25.06.2014 hat der Stadtrat nach zwei Sitzungsterminen der Namensgebung Futuriastraße endgültig zugestimmt. MOST-Geschäftsführer Günter Hofbauer ist auf diesen Beschluss besonders stolz, denn er zeigt, wie die Stadt Fürth seine Schaffenskraft und Visionen von in Kleinstserie hergestellten Trucks mit innovativer Bauweise würdigt.

Zwischenzeitlich ist der Neubau der MOST-Zentrale in hoher Geschwindigkeit vorangekommen. Der gesamte Baukörper ist bereits komplett verkleidet und jetzt zeigt sich auch erstmals die bislang weltweit einzigartige Bürofassade aus speziell beschichteten Stahlpaneelen mit kontrastreicher Holzmaserung in voller Pracht, die bei naher Betrachtung einen leichten Touch von Eiskristallen hat. Günter Hofbauer dazu: „Diese Fassade unterstreicht bereits von außen unsere Passion für Innovation und Individualität im Kern. Denn unsere Trucks und Infomobile sind nicht nur von außen auffällig, sondern auch bei der Inneneinrichtung für jeden Kunden echte Meisterwerke.“

Ein erster Blick in die Halle 2, dem künftigen Showroom, zeigt, dass der Termin für den Umzug unaufhaltsam näher rückt. Ab September werden hier bereits die ersten MOST-Fahrzeugmodelle besichtigt werden können.


Nach oben