Nachhaltigkeit

Fahrzeuge von MOST zeichnen sich aus durch neueste Motorentechnik, leichte Bauweise und Energie sparende Ausstattung. Wir sind uns aber auch der weiteren Umwelteinflüsse unserer geschäftlichen Aktivitäten bewusst und arbeiten an deren Reduzierung. Die Nachhaltigkeit unseres Geschäfts stellen wir sicher, indem wir mit unserem Umweltschutzprogramm die Geschäftspraktiken in unserer Firma verändern: Wir verringern sukzessive den Verbrauch von fossilen Brennstoffen und verbessern fortwährend unsere Effizienz, um Kosten zu reduzieren.

Gewicht sparen

Leichtbauweise spart Kraftstoff

Speziell bei den Fahrzeugtypen PROMOSTAR und FUTURIA setzt MOST seit langem auf eine Bauweise mit besonders leichtem Aluminium-Rahmen und Karosserieaufbau. Sehr wichtig ist uns auch die Aerodynamik eines Sattelzuges, bei dem die Stirnwand des Anhängers nicht weiter als nötig herausragen darf. Besonders der im Windkanal getestete FUTURIA-Truck ist ein Paradebeispiel für Aerodynamik. Gewichts- und Widerstandsreduktion sind die besten Mittel um Kraftstoff zu sparen bzw. den CO2-Ausstoß zu reduzieren.


Ressourcen schonen

Technik auf dem neuesten Stand schont die Umwelt

Auch im Bereich der Fahrzeugtechnik setzt MOST Maßstäbe. Seit 2010 verwendet MOST nur noch LED-Lichttechnik, die trotz höherer Ausleuchtung nur ca. 20% des bisherigen Stromverbrauchs benötigt. Fahrzeuge von MOST sind stets mit den neuesten Motoren für einen reduzierten Schadstoffausstoß ausgestattet. Beim Innenausbau arbeiten wir mit innovativen Klicksystemen für wiederverwendbare Wände und weitestgehend mit digitaler AV-Technik, die weniger Hitze erzeugt und ebenfalls einen geringeren Stromverbrauch hat.


CO2-Kompensation

Fördern Sie bei Ihrer Promotiontour die Umwelt

Als global agierender Truck- und Infomobil-Vermieter bewegen wir Fahrzeuge für unsere Kunden auf der ganzen Welt. Während Ihrer Roadshow können Sie die dadurch entstehenden Emissionen in Form einer CO2-Kompensation neutralisieren. Der Ausgleich erfolgt über international anerkannte Klimaschutzprojekte.  

Für die CO2-Kompensation von Roadshows arbeitet MOST mit der Non-Profit-Stiftung myclimate — The Climate Protection Partnership — zusammen. myclimate entwickelt eigene Klimaschutzprojekte, die zur direkten Reduktion von Treibhausgasen führen und ermöglicht dadurch konkreten Klimaschutz. Die internationale Initiative mit Schweizer Wurzeln gehört weltweit zu den führenden Anbietern von freiwilligen Kompensationsmaßnahmen.


MyClimate

myclimate label

myclimate-Klimaschutzprojekte erzielen ihre Wirkung durch den Ersatz von fossilen Brenn- und Treibstoffen mit erneuerbaren Energien oder durch energieeffiziente Technologien. myclimate wird von unabhängigen Studien als einer der weltweit führenden Anbieter von freiwilligen CO2-Kompensationsmaßnahmen empfohlen. Mehr dazu unter http://de.myclimate.org/.

Lernen Sie myclimate per Video kennen:


Nach oben